forest

Electroherb –

umweltfreundlich & sozial

Umwelt.

Sauber

zasso stellt sich den Herausforderungen der Zukunft, mit weniger Einsatz von Energie und Chemikalien mehr Ertrag zu erzielen. Wir entwickeln nachhaltige Systeme.

Mit der Verringerung des Chemischen Fußabdrucks stellt die Electroherb-Technologie eine ökologisch verantwortbare Alternative bereit. Chemische Herbizide können komplett vermieden werden und die hohen Behandlungsabstände verringern auch den CO2 Fußabdruck erheblich.

 

Die elektrophysikalische Behandlung hinterlässt keine chemischen Rückstände und führt zu keinem genetischen Selektionsdruck auf die Pflanzen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung neuer Herbizide und Herbizidmischungen wird überflüssig. Gleichzeitig wird ein hocheffizienter Weg, Resistenzen bei Unkräuter zu bekämpfen, neu geschaffen.


„Electroherb liefert die optimale Basis für umweltzertifizierte Land- und Forstwirtschaftsprogramme.“


Unkraut und invasive Pflanzen werden gezielt eliminiert ohne Abdrift oder Anschwemmung von Chemikalien, die sich dann in der Umwelt verteilen und dort andere Pflanzen oder Tiere beeinträchtigen.
Mit Hilfe von Electroherb bekommen auch bodenkonservierende und energiesparende Kultivierungsmethoden wie die pfluglose Feldbearbeitung zum ersten Mal eine ernstzunehmende Alternative zum Einsatz von Totalherbiziden.

 

Sozial.

Verantwortlich

Die elektrophysikalischen Technologien von zasso ermöglichen eine effiziente Unkrautbekämpfung und tragen damit auch zur starken Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei.

In Entwicklungsländern ist die automatisierte Unkrautbekämpfung der beste Weg, den Einsatz von Arbeitskraft zu reduzieren. Das wird den Kindern von Bauernfamilien ermöglichen, die Schule ausreichend lange zu besuchen und damit eine hochwertige Ausbildung zu erreichen. Sie erhalten damit die Möglichkeit hochqualifizierte Tätigkeiten mit höheren Löhnen auszuüben.

Die manuelle Unkrautbekämpfung ist an stark befahrenen Straßen, Autobahnen und Eisenbahnstrecken besonders gefährlich. Sie verursacht Unfälle und Gesundheitsprobleme bei den Arbeitern, die ganztägig Abgase einatmen.
Die zasso Technologien erlauben, dass harte körperliche Arbeit durch anspruchsvollere Tätigkeiten in einer deutlich besseren Arbeitsplatzumgebung ersetzt wird. Auch ältere Arbeitnehmer können da noch hervorragendes leisten. Dies ist besonders wertvoll in Ländern mit feindlichen Klimabedingungen, einer älter werdenden Gesellschaft und großen Entfernungen zwischen Ansiedlungen.

Menschlich.

Sicher

Electroherb Unkrautbekämpfungssysteme kombinieren effizientes Unkrautmanagement mit einer Minimierung chemischer Risiken und Gefahren.

Herbizide können auch auf den Menschen weitreichende Gesundheitsauswirkungen haben.

Einige der vielen Möglichkeiten Herbizide aufzunehmen sind:

  • Die Anwender berühren die Geräte oder inhalieren Aerosole.
  • Menschen leben in oder passieren frisch behandelte Gebiete.
  • Unzureichend gereinigtes Wasser wird getrunken.
  • Menschen essen kontaminierte Nahrungsmittel.

Die Gesundheitsauswirkungen von verbreitet genutzten Herbiziden stehen weltweit unter besonderer wissenschaftlicher und politischer Beobachtung. In einigen Fällen kann zurzeit eine Gefahr durch potentiell krebserregende Substanzen oder Mischungen nicht mehr ausgeschlossen werden. Unsere Electroherb Technologie kann ein gesünderes Leben und eine weniger belastete Umwelt deutlich fördern, da gefährliche und unsichere chemische Herbizide vermieden werden

ALARA Prinzip.

Null

Nach der Einführung unserer Electroherb-Technologie bedeutet “So niedrig wie vernünftigerweise möglich” einfach KEINE Herbizide für viele Anwendungsbereiche!

Dem ALARA-Prinzip zu folgen ist eine kontinuierliche Herausforderung, wenn man wirksame Technologien mit minimaler Umweltbelastung entwickelt. Electroherb hilft dabei das Niveau der Guten Landwirtschaftlichen Praxis zu erhöhen und den weltweiten Einsatz von Herbiziden zu reduzieren. Wenn neuartige Methoden wie Electroherb sich als effizient und praxistauglich erweisen, können auch die zu tolerierenden Grenzwerte immer weiter reduziert werden. Das ist die beste Möglichkeit ungewünschte Pestizidbelastungen zu minimieren.

Vorsorge.

Als Grundsatz

Die Vermeidung der unkontrollierten Verbreitung von Chemikalien in der Umwelt setzt die Kernbotschaft des Vorsorgeprinzips um.

In vielen Ländern ist das Vorsorgeprinzip ein fester Bestandteil der Gesetzgebung und der öffentlichen Wahrnehmung. Das führt dazu, dass Gefahren erkannt werden sollen, bevor eine Technologie auf den Markt kommt. Auch wenn es nur geringe, letztlich unbewiesene Risiken einer ernsthaften Gefahr gibt, ist es damit Behörden erlaubt, die Markteinführung zu stoppen oder Anwendungsregeln festzulegen. Wenn zu viele Fragen offenbleiben, müssen generell bessere Lösungen gefunden werden.
Das von zasso entwickelte Electroherb-Konzept wurde zielgerichtet entwickelt, keine chemischen Rückstände zu erzeugen.

Invasive Arten.

Naturschutzgebiete

In Naturschutzgebieten sollten menschliche Eingriffe, wo immer möglich, minimiert werden. Für invasive Pflanzen gibt es aber eine klare Antwort: Electroherb.

Es ist immer eine schwerwiegende Entscheidung, die Bekämpfung einzelner Pflanzenarten in Naturschutzgebieten zu erlauben. Aber invasive Pflanzen können mit hoher Aggressivität ganze Ökosysteme zerstören, wenn sie keine Fressfeinde haben. Menschliche Eingriffe sind die einzige Chance, hier frühere menschliche Einflüsse des Menschen auf die Naturschutzgebiete zu reparieren. Wenn dies mit Herbiziden geschehen muss, wird die Entscheidung umso schwieriger, selbst wenn die Ausbringung durch das wiederholte manuelle Bestreichen von Schnittstellen erfolgt.
zasso hat elektrophysikalische Alternativen entwickelt, die das Problem an der Wurzel packen.

Rhododendron.

Tödlicher Ausbrecher

Der Pontische Rhododendron ist aus Parkanlagen entwichen und erobert stetig wachsende Gebiete in Landschaften und Naturschutzgebieten.

Es ist eine wichtige und anspruchsvolle Aufgabe die Kosten zur Vernichtung invasiver Pflanzen zu verringern.
Die mechanische und chemische Vernichtung des Pontischen Rhododendrons kann bis zu 10.000 €/ha kosten. In manchen Naturschutzgebieten schlägt der Eroberer fast alle einheimischen Pflanzen aus dem Feld und verbreitet sich mit einer Rate von bis zu 20 ha/Jahr. Staaten wie Großbritannien schätzen, dass sie pro Jahr mehrere Millionen € investieren müssen, um diese Pflanzen auszurotten.
zasso ist dabei, spezifische Technologien zu entwickeln, die die Kosten zur Ausrottung solcher Pflanzen minimieren.

Mammutblatt.

Tödlicher Schatten

Das Mammutblatt zerstört als invasive Pflanze große Flächen in irischen Naturschutzgebieten. Die elektrophysikalische Zerstörung könnte eine wichtige Methode zu seiner Zurückdrängung sein.

Das Mammutblatt (Gunnera tinctoria) bedeckt schon große Gebiete in Irland, besonders in Naturschutzgebieten. Sowohl die mechanische als auch die chemische Bekämpfung ist schwierig:
  • Versprühte Herbizide gefährden Wasserläufe.
  • Nasses Klima führt oft zu Abschwemmungen.
  • Die Strünke nach dem Abschneiden mit Glyphosat zu bestreichen, bedeutet viel Handarbeit und wirkt nur gegen Ende der Wachstumsperiode.
  • Neue Pflanzen wachsen aus Wurzelstücken nach.
  • Erosion droht, wenn Wurzeln ausgegraben werden.

Gefährliche Pflanzen.

Invasiv & giftig

Die Beifuß-Ambrosie und der Riesenbärenklau sind für Menschen direkt gefährlich, da sie starke Allergene enthalten. zasso entwickelt leichte Werkzeuge um solche Pflanzen bis in die Wurzeln auszurotten.

Die Beifuß-Ambriosie (Ambriosia artemisifolia) ist eine echte Gefahr für Allergiker in Europa und den USA – und es gibt sehr viele Menschen, die dagegen allergisch sind.
Die imposante Herkulesstaude verursacht bei der Berührung in Zusammenhang mit Licht sehr starke sonnenbrandähnliche allergische Hautreaktionen.Besonders Kinder spielen gerne mit den langen Stämmen.

Bei beiden Arten war die rein mechanische oder chemische Vernichtung bisher nicht erfolgreich. zasso entwickelt Werkzeuge und Konzepte, um diese Pflanzen unter Kontrolle zu bringen und sie letztendlich auszurotten.

 

 

Lernen Sie zasso kennen.

Wenn Sie mehr Informationen darüber bekommen möchten, wie zasso Mensch und Umwelt schützen hilft.