place

Electroherb –

Alle Neuigkeiten

Neuigkeiten.

Profi Elektronik – Strom wirkt wie Totalherbizid

Bei der Praxisvorführung in Stendal wurde Zasso von der Redakteurin Anja Böhrnsen des Fachmagazins „Profi“ interviewt.

Jedes Herbizid hat zum Teil massive Anwendungsbeschränkungen, damit sichergestellt ist, dass die Nebenwirkungen minimiert werden können. Beim Glyphosat sind diese Beschränkungen aufgrund der geringen akuten Toxizität eher geringer als bei vielen anderen Herbiziden. Aber auch für Glyphosat gibt es jetzt schon Beschränkungen in der Menge, bis hin zum Verwendungsverbot z. B. auf nicht landwirtschaftlich genutzten Flächen, wo es zumindest in einigen Europäischen Ländern nur noch Ausnahmegenehmigungen gibt. Dafür entwickeln sich in diesen Bereichen eine Reihe von Ersatzverfahren mit sehr unterschiedlichen Stärken und Problemen. Reine Handarbeit oder Nichtstun ist auch hier keine Alternative, auch wenn deren ertragsmindernde oder unfallträchtige Folgen in manchen Orten schon zu besichtigen sind. Hier muss sich in den nächsten Jahren zeigen, welche Verfahren ökonomisch sinnvoll sind, wirklich längerfristig wirken und in Sachen Energiebedarf und andersartiger Umweltbelastung zu einer nachhaltigen Ausrichtung der Unkrautkontrolle sinnvoll beitragen können. Überall dort, wo es klare Zeithorizonte und Anforderungen gibt, entwickeln sich Innovationen. Deshalb ist Vertagen und Verzögern von absehbar nötigen Einschränkungen keine Lösung, sondern wird schnell zu Teil des Problems.
Für die Innovatoren auch in der Landwirtschaft ist deshalb ein planbares Entwicklungsszenario besonders für Totalherbizide in der Landwirtschaft von hoher Bedeutung. Die Zukunft kommt umso überraschender, je länger man sich ihr verschießt.

„Zasso arbeitet an einem Totalherbizid, das den Einsatz von chemischen Anwendungen verringert.“

Die elektrophysikalischen Methoden von Zasso zerstören nicht nur die oberirdischen Pflanzenteile, sondern die noch viel wichtigeren Wurzeln durch fortschrittliche und leichtgewichtige Hochspannungstechnologie. Die kraftvollen Systeme liefern sichere und robuste Lösungen ohne toxische Substanzen. Das schont die Umwelt, die Infrastruktur und natürlich auch die Menschen. Mehr dazu in der neuen Profi, auf unserer Homepage oder auf Anfrage. Bitte tragen Sie sich dazu bitte in unser Kontaktformular ein.

Für die Weiterentwicklung suchen wir stetig innovative Köpfe, die unser sympathisches Team unterstützen.

Stellenangebote gibt es auf StepStone oder direkt auf unserer Homepage (https://zasso.eu/en/career/).

 

Vielen Dank auch an Frau Böhrnsen und an die Profi für den Beitrag in Ihrem Magazin.

 

 

 

Zasso bei der Flurbegehung in der Westschweiz (Agiez)

300-400 Zuschauer haben uns am 27. September 2017  in Agiez besucht.

Bei bestem Wetter konnten wir zum letzten Mal in diesem Jahr unseren Electroherb in der Westschweiz präsentieren. Nach intensivem Austausch mit Interessenten aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland konnten wir um 17:30 Uhr mit unserer Maschinenvorführung beginnen. Zur Veranschaulichung unserer Resultate hatten wir bereits einen Streifen etwa vier Stunden zuvor bearbeitet (siehe Bilder). Das sogenannte Digital Herbicide wirkt bei warmen Temperaturen und trockenem Wetter sehr schnell, so dass man schon nach wenigen Stunden aussagekräftige Effekte erkennen kann.

Wir haben uns gefreut, wieder einmal bei einer Veranstaltung der Swiss No-Till dabei zu sein – tausend Dank für die erneute Einladung. Besonders bedanken möchten wir uns auch noch bei Jean-Daniel ETTER und seiner Firma „Prometerre“, die für die tolle Organisation verantwortlichen waren. Ebenso möchten wir uns bei der Firma Grunderco für die Bereitstellung des großen Schleppers bedanken – normalerweise reicht aber für unser System ein Schlepper mit etwa 100 PS.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Bericht über die Ökofeldtage im Deutschlandfunk

Nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Hören.

Der Deutschlandfunk berichtet ebenfalls über den Electroherb. Im Interview beantwortet Zasso’s Projektleiter, Thomas Gennen, die Fragen hinsichtlich der Wirkweise des Electroherbs und nennt aktuelle Erfahrungswerte, die noch in dieser Saison in Zusammenarbeit mit unabhängigen Instituten überprüft werden.

Bitte zögern Sie nicht, uns um weitere Informationen zu bitten. Wir besitzen einen größeren Bestand an FAQ-Dokumenten, der fast jede Frage beantworten kann.

https://zasso.eu/de/agriculture-de/

Fragen per Email an: info@zasso.de

http://www.deutschlandfunk.de/kasseler-oekofeldtage-gentechnik-ist-tabu.697.de.html?dram%3Aarticle_id=389346

Ökofeldtage in Frankenhausen

Zasso präsentiert den Electroherb erstmalig auf einer Messe in Deutschland

Bei den diesjährigen ersten Ökofeldtagen in Frankenhausen (21.-22. Juni 2017) konnten sich tausende Gäste aus aller Welt über den Electroherb erkundigen. Das Interesse war so riesig, dass sich fast durchgängig mindestens 10 Besucher an unserem Stand informiert hatten.

Ebenso haben wir uns über den Besuch der vielen Journalisten gefreut, die uns bereits erwähnt haben oder in den nächsten Tagen spannende Beiträge über unsere Electroherb-Technologie publizieren werden. Nicht nur in Beiträgen der Fachmagazine, sondern auch im deutschen Fernsehen  ( hier zur ARD-Mediathek ) und Radio wurde das erste Mal über den ersten öffentlichen Einsatz des Electroherbs berichtet. Wir werden hier auf unserer News-Seite in den nächsten Tagen einige Beiträge teilen.

Wir bedanken uns hiermit bei den Veranstaltern der Ökofeldtage für die Möglichkeit als Innovationsbeispiel teilnehmen zu können und für die Bereitstellung des Schleppers durch Massey Ferguson. Bis zum nächsten Jahr!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

anstehende Events

Anstehende Auftritte auf Messen finden Sie in unserem Kalender und wir freuen uns auf einige Interessierte an unseren Messeständen.

Zasso ist spezialisiert auf systemisch wirkende, strombasierte Technologien zur Unkrautbekämpfung

Die elektrophysikalischen Methoden von Zasso zerstören nicht nur die oberirdischen Pflanzenteile, sondern die noch viel wichtigeren Wurzeln durch fortschrittliche und leichtgewichtige Hochspannungstechnologie. Die kraftvollen Systeme liefern sichere und robuste Lösungen ohne toxische Substanzen. Das schont die Umwelt, die Infrastruktur und natürlich auch die Menschen.

Weitere Infos auf:

https://zasso.eu/en/events-overview/

zasso auf No-till Tagung in der Justizvollzugsanstalt in Witzwil/Schweiz

Zukunftsfähige Lösungen für die no-till Landwirtschaft nicht nur in der Schweiz eröffnen

Die bodenkonservierende Landwirtschaft, welche ohne Pflügen und mit sehr wenig Störung der Bodenökologie auskommt, steckt zur Zeit in einem sehr kritischen Spannungsfeld:
Ein vollständiger Verzicht auf Glyphosat ohne gleichwertigen Ersatz würde sie wieder zum Pflügen zwingen, damit Problemunkräuter beseitigt werden können. Neben der massiven Störung des Bodenlebens bis hin zu einem erheblichen Rückgang der Regenwürmer würde dies je nach Boden viel organische Biomasse als CO2 und wahrscheinlich auch Nitrat ins Grundwasser freisetzen.
Artikel-no-till-Elektroherbizid-Schweizer-Bauer
Ob sich dieser weltweit wachsende und auch in seinen Erträgen sehr erfolgreiche Teil der Landwirtschaft durch neue Technologien aus dem Dilemma befreien könnte, war die Grundfrage, warum die Schweizer Gesellschaft für Bodenschonende Landwirtschaft (http://www.no-till.ch/) Matthias Eberius von der zasso GmbH in Aachen zu einem Vortrag auf ihre Jahrestagung am 18. Januar 2017 in den sehr schönen Tagungsaal der Justizvollzugsanstalt Witzwil eingeladen hatte.
Die zasso GmbH führt die in Brasilien schon erfolgreiche Technik mit dem neusten Stand der Effizienz und Steuerung gerade in Europa ein. Für das Jahr 2017 sind eine Reihe von Wirksamkeitstests und ökologischen Versuchen geplant. Die Resonanz der sehr umwelt- und zukunftsorientierten Bauern auf die Aussicht, in Zukunft wie in Brasilien auch ohne Glyphosat als Totalherbizid – unterstützt durch die Electroherb-Technologie-  bodenschonend gute Erträge zu erzeugen, war hoch.
Für das Jahr 2017 werden nun mehrere gemeinsame Versuche und Demonstrationen sowohl auf normalem Ackerland, im Gemüsebau aber auch bei der Bekämpfung invasiver Pflanzen wie dem sehr schwer kontrollierbaren Erdmandelgras (Cyperus esculentus) in Angriff genommen.
Zasso freut sich über den sehr erfolgreichen Tagungsverlauf und wird sein Engagement für die weltweite nichtpflügende Landwirtschaft auch als Förderer der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung in Deutschland (http://www.gkb-ev.de/) weiterführen.

Wann ist ein Unkraut ein Unkraut?

UNkraut – Versuch einer systemtheoretischen Annäherung

Der Begriff Unkraut als Bezeichnung für Pflanzen ist eine seit langem in einigen Kreisen umstrittene und oft mit einiger Ideologie aufgeladene Bezeichnung.  Für andere ist es ein ganz normales Wort. Auch deshalb erschwert die unterschiedliche Nutzung des Begriffes die Diskussion zwischen verschiedenen mit dem Thema Unkraut befassten gesellschaftlichen Gruppen erheblich. Wie soll man sich auf eine differenzierte Bewertung und Behandlung einigen, wenn schon die Begriffsbenutzung unklar ist?

Read more

Schotter und wassergebundene Flächen

Einsatz von Elektroherb zur flächenschonenden Unkrautkontrolle

Das Verbot von Totalherbiziden in den Städten führt besonders bei geschotterten und wassergebundenen Flächen zu erheblichen Problemen bei der Kontrolle durch Spontanbewuchs. Gerade wenn Flächen ökonomisch effizient und ökologisch sinnvoll nur bei Überschreiten einer erheblichen Verunkrautungsschwelle bearbeitet werden sollen, stellen sich zusätzliche Probleme mit schon tief verwurzeltem Unkraut ein. Aber auch auf wassergebundenen Flächen, die umfassend unkrautfrei gehalten werden sollen, führen die häufigen Oberflächenbearbeitungen schnell zu einem Verschleiß der Oberfläche und machen kostenintensive Erneuerungen notwendig.

Read more

Schauen Sie sich doch mal unser Zeitraffervideo bei unseren Arbeiten in Brasilien an

Zasso Digital Herbicide in Aktion